Energiearbeit

Yin und Yang – Zeit für Balance

Wir alle tragen weibliche und männliche Energie in uns. Die Balance dieser beiden Kräfte zu finden, hilft uns, Stärken zu nutzen und Schwächen zu erkennen und auszugleichen. Für viele ist die Anziehung zu der Dualseele deshalb so unheimlich stark, weil die alte Weisheit: „Gegensätze ziehen sich an“ zu stimmen scheint.

Der Seelenpartner wirkt wie das fehlende Gegenstück, was häufig zu dem Irrglauben führt, dass Dualseelen-Paare nur gemeinsam „ganz“ sind oder zu einer Einheit verschmelzen. Doch es ist nicht so, dass wir unseren Seelenpartner treffen und sagen: „Hurra, hier kommt mein fehlendes Gegenstück. Jetzt bin ich fertig.“ Im Gegenteil ist es die freundliche Erinnerung des Universums an eine Aufgabe. Ganz nach dem Yin und Yang Prinzip dürfen wir dieses Gleichgewicht nämlich in uns selbst zuerst wieder herstellen. Unser Gesamtwesen in Balance bringen, damit wir ausgeglichen und in Harmonie mit uns selbst sein können. Sobald wir uns den „vernachlässigten“ inneren Energieanteilen liebevoll zuwenden und daran arbeiten, sie neu zu entdecken oder zu leben, beginnen auch Heilungsprozesse zwischen den Dualseelen.

Jeder Mensch trägt männliche und weibliche Energie in sich. Sind diese beiden Kräfte ausgeglichen, können wir unsere Stärken nutzen und unsere Schwächen besser erkennen. Das Ziel ist eine Wohlfühl-Balance, das muss nicht genau halb-halb sein. Einzelenergien gewichtest du persönlich vielleicht stärker oder schwächer. Besonders durch das liebevolle Zuwenden und Arbeiten mit den vernachlässigten inneren Energieanteilen, können die Heilungsprozesse zwischen Seelenpartnern (vor allem Dualseelen) beschleunigt werden.

Positive weibliche Energie finden wir z.B. in Begriffen wie:

  • Heilung
  • Vertrauen
  • Intuition
  • Hingabe
  • Loslassen
  • Familie
  • Entspannung
  • Kreativität
  • Inspiration
  • Genuss

Positive männliche Energie finden wir dagegen z.B. in:

  • Entscheidungen
  • Schutz
  • Mut
  • Handeln
  • Verstand
  • Fokus
  • Strukturen
  • Kraft
  • Macht, im Sinne von Ermächtigung

Weibliche und männliche Energie – die Mischung machts

Je besser wir es schaffen all diese Energien in uns auszugleichen und zu einem harmonischen Zusammenspiel zu kombinieren, desto ausgeglichener und leichter werden wir. Mehr noch: Sind diese beiden Energien in Balance, fühlen wir uns ganz, vollständig und heil. Wir suchen automatisch weniger nach der fehlenden Energie im Außen, bzw. bei einem anderen Menschen. Es geht nicht darum, in unserem Partner das Gegenteil zu finden, um „ganz“ zu sein. Viel glücklicher wird eine Beziehung, wenn sich zwei in sich harmonische Teile zusammenfinden.

Eine unausgeglichene Verteilung von männlicher und weiblicher Energie kann übrigens langfristig zu Problemen in den Bereichen, Liebe, Familie, Beruf, Finanzen und vor allem Gesundheit führen.
Wenn du deinen Seelenpartner-Weg wieder etwas beleben möchtest, prüfe doch mal, wie es um deine weiblichen und die männliche Energie steht und versuche sie etwas mehr in Einklang bringen.